Lebenswege e.V. Twistringen Betreutes Wohnen

with Keine Kommentare

Bahnhofstraße 11
27239 Twistringen

Telefon: 04243 4777
Fax: 04243 971954
E-Mail: urehling-laur@lebenswege-ev.de

Internet: www.lebenswege-ev.de


Ansprechperson(en): Ulrike Rehling-Laur

Geschäftsführung Lebenswege e.V. Begegnungs- und Kontaktstelle in Twistringen Ulrike Rehling-Laur Ambulant – Betreutes Wohnen für psychisch Kranke Ulrike Rehling-Laur Michael Brautmeier Ursula Schmidt-Wehring Gudrun Wriske Anke Thiel Tagesstätte in Diepholz Thomas Fischer Anne Uetrecht Tel.: 05441 927706

Kommentar:
siehe auch Lebenswege e.V. Twistringen Begegnungs- und Kontaktstelle in Twistringen und Tagesstätte in Diepholz

Sprechzeiten / Öffnungszeiten:

    Begegnungs- und Kontaktstelle für psychisch kranke Menschen in Twistringen, Bahnhofstraße 11 Montag bis Freitag 09:00 Uhr – 18:00 Uhr Am Wochenende 14:00 Uhr – 18:00 Uhr nach Absprache mit den Besuchern Tagesstätte In Diepholz, Auf dem Esch 70 Montag bis Freitag 09:00 Uhr- 15:00 Uhr

Angebote:

    Ambulant-Betreutes Wohnen für psychisch Kranke. Der Träger stellt, soweit erforderlich, den Wohnraum für Betreutes Wohnen. Die Fachkräfte bieten persönliche und sozial- pädagogische Hilfen in Einzel- oder Gruppenformen an: – Gespräche über die persönliche Situation, Krankheit und Ängste (Beziehungsangebot) – Beratung in Konflikt-, Krisen- und Veränderungssituationen – zur Alltagsbewältigung im Wohnbereich, insbesondere im Zusammenhang mit – Selbstversorgung, persönlicher Hygiene, Umgang mit Geld, Haushaltsführung, Konflikten mit Bewohnern und Nachbarn – zur Unterstützung bei der notwendigen Inanspruchnahme medizinischer und sozialer Dienste und Leistungen, sowie – Unterstützung zum Umgang mit Ämtern, Banken und sonstigen Institutionen – Anregung und Unterstützung bei der Erweiterung des Lebenskreises über den Wohnraum hinaus, insbesondere beim Aufsuchen tagesstrukturierender Angebote z.B. in einer Tagesstätte, – Unterstützung beim Aufsuchen von Arbeits- und Beschäftigungsmöglichkeiten, beim Aufsuchen von Freunden und Angehörigen, sowie beim Aufsuchen von Bildungs- und Freizeitangeboten – zur Förderung und Entwicklung kreativer Fähigkeiten. Weitere Angebote Lebenswege e. V. : Begegnungs- und Kontaktstelle in Twistringen Unsere Begegnungs- und Kontaktstelle ist eine offene Einrichtung für Menschen mit seelischen Erkrankungen, für deren Angehörige und für Interessierte. Zu unseren Öffnungszeiten und zu allen Angeboten sind Besucher immer herzlich willkommen. Unsere Kontaktstelle ist ein Ort um … – Menschen kennen zu lernen – gemütlich Kaffee zu trinken – gemeinsam etwas zu unternehmen – Unterstützung in persönlichen Krisen zu finden – sich beraten zu lassen – eine Tagesstrukturierung durch Beschäftigung zu finden – an Freizeit- und Bildungsangeboten – oder offenen Gesprächsgruppen teilzunehmen. Tagesstätte in Diepholz Wir bieten in Diepholz eine teilstationäre Betreuung für Menschen im erwerbsfähigen Alter, die aufgrund ihrer seelischen Behinde- rungen in ihren Fähigkeiten zur Teilhabe am Leben in der Gesellschaft beeinträchtigt sind. Die Teilnehmer erhalten eine individuellen Wochenplan, der sich an Bedürfnissen und Zielen jedes Einzelnen orientiert und folgende Inhalt vermittelt: – Bewältigung der täglichen Anforderungen – Krisensituationen überwinden helfen – Stärkung des Selbstwertgefühls – Förderung lebenspraktischer Fähigkeiten – Anregung und Förderung von Freizeitgestaltungen – Themenzentrierte Gesprächskreise – Steigerung der Ausdauer und Belastbarkeit – Hinführung zur beruflichen Rehabilitation

Zielsetzung:

    Angestrebt wird, den seelisch behinderten Menschen auf seinem Weg zu einer eigenverantwortlichen Lebensführung zu begleiten, ihn beim eigenen Tun zu unterstützen und Wege aufzuzeigen, erstmalig oder wieder Einfluss auf sein Leben zu gewinnen. Ziel der Arbeit ist die Unterstützung von Menschen mit seelischen Behinderungen, die so gefördert werden, dass sie mit Anforderungen eines selbstständigen Lebens in der Gesellschaft zurechtkommen. Die Teilnahme soll die Besucher befähigen, Ausdauer und Belastbarkeit zu üben, um eine Voraussetzung für Maßnahmen der beruflichen Rehabilitation zu schaffen.