Museums-Eisenbahn

with Keine Kommentare

Bahnhof 1
27300 Bruchhausen-Vilsen

Telefon: 04252 9300-0
Fax: 04252 9300-12
E-Mail: lnfo@museumseisenbahn.de

Internet: www.museumseisenbahn.de


Ansprechperson(en): Petra Heindorf

Brunhilde Brems

Sprechzeiten / Öffnungszeiten:

    Die älteste Museumseisenbahn Deutschlands – ein absolutes Muss für Eisenbahnfreunde. Bei einer Fahrt zwischen Bruchhausen-Vilsen und Asendorf scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Während der Saison vom 01. Mai bis 03. Oktober rauchen die Schornsteine der insgesamt sechs historischen Dampflokomotiven jeweils an Samstagen und Sonn- und Feiertagen sowie bei zahlreichen Sonderveranstaltungen.

Angebote:

    Heiraten im Dampfzug Nikolausfahrten Führungen durch die Eisenbahnbetriebswerkstatt und Fahrzeughalle Bruchhausen-Vilsen Einzigartige Fahrzeugsammlung von mehr als 90 meterspurigen, größtenteils betriebsfähigen Kleinbahn-Fahrzeugen: ¦6 Dampflokomotiven, ¦6 Triebwagen, ¦4 Diesellokomotiven und ¦mehr als 70 Personen-, Güter- und Bahndienstwagen unterschiedlicher Bauart stehen für den Betrieb zur Verfügung. Auf der über 100 Jahre alten und 8 km langen Strecke mit ihren acht Bahnhöfen und Halte- punkten führen die ehrenamtlich tätigen Vereinsmitglieder einen historischen Kleinbahnbetrieb vor. Es verkehren Dampfzüge und Triebwagen und es finden viele Sonder- veranstaltungen zu verschiedenen Themen statt. Sonderausstellungen vermitteln zusätzliche Aspekte des vormaligen Kleinbahnbetriebes und Sondervorführungen z.B. zum Rollbock- verkehr runden die Präsentation des Museums ab.

Zielsetzung:

    Vier Eisenbahnfreunde aus Hamburg wollten nicht zusehen, wie die Strecken abgebaut und die Fahrzeuge verschrottet wurden. Im November 1964 gründeten sie den Deutschen Eisenbahn-Verein e.V. (DEV) mit dem Ziel, eine dieser Kleinbahnen als lebendiges Freilicht-Museum auf Dauer zu erhalten, um jedem das Erlebnis einer Fahrt mit einer Kleinbahn alter Art zu ermöglichen und dem interessierten Besucher im Original zu zeigen, ¦wie eine Kleinbahn früher ausgesehen hat, ¦welche Fahrzeuge auf Kleinbahnen eingesetzt wurden, ¦welcher Techniken sich die Kleinbahnen bedienten und ¦wie die Arbeitsbedingungen bei den Kleinbahnen waren.

Aufgaben:

    Die Fahrgeldeinnahmen reichen nicht aus, den Fahrbetrieb zu finanzieren. Für die Restau- rierung der historischen Fahrzeuge und die Erhaltung der Bahnanlagen ist der Verein auf Mitgliedsbeiträge und Spenden angewiesen. Der Betrieb der Museums-Eisenbahn sowie der Strecken- und Fahrzeugunterhalt erfolgen überwiegend durch die ehrenamtliche Tätigkeit der Mitglieder.